The DESTROSE Connection ~The Prologue~

information - 07.05.2017 06:00

Die Einführung in eine Serie von Berichten, über die Früchte von DESTROSEs bittersüßem Vermächtnis

Wenn Japans Musikwissenschaftler über die Geschichte des "Girl Metal" Booms - eine
Welle von Bands mit ausschließlich weiblichen Mitgliedern, die über die japanische
Metalszene gefegt sind - schreiben werden, werden Aldious wohl die meiste Aufmerksamkeit bekommen.

Das wäre auch nicht unverdient, da sie den kommerziellen Durchbruch für "Girl Metal" im Oktober 2010 bedeuteten, als ihr Debutalbum "Deep Exceed" die Spitze der Oricon Indie Album Charts eroberte. Dennoch werden die Wissenschaftler hoffentlich nicht die anderen Bands vergessen, die einen Teil zu dieser Bewegung beigetragen haben - so wie es DESTROSE getan haben.

Im Dezember 2005 als DESTROYA gegründet, waren DESTROSE genau genommen die erste der "Girl Metal" Bands, sogar noch zwei Jahre vor Aldious. Leider hat die Band in ihrer jahrzehntelangen Karriere nur bescheidenen Erfolg gehabt. Bevor sie im Juli 2015 auf unbestimmte Zeit pausierten, wurden sie von einem einem unaufhaltsamen Wechsel im Line-Up immer wieder gestört. In den zehn Jahren zwischen ihrer Entstehung und der Pause zählten DESTROSE nicht weniger als 23 Mitglieder.

Es mag ein schwacher oder auch gar kein Trost für die Band selbst sein, aber eine nützliche Begleiterscheinung ist, dass viele früheren Bandmitglieder aus dem unstetigen Line-Up ihre eigenen Projekte begonnen haben. In einer Reihe von Rezensionen wird JaME in den kommenden Monaten die Früchte von DESTROSEs bittersüßem Vermächtnis betrachten, um zu beweisen, dass diese Band es verdient hat, für mehr als das fragwürdige Glück, das sie beim Behalten von Mitgliedern hatten, in Erinnerung zu bleiben.

Folgend findet ihr eine kurze Vorstellung von Künstlern und Projekten die The DESTROSE Connection mit einbezieht...



EYE, ERI, KAYO & MARI - Mary's Blood


Das Trauerspiel von DESTROSEs Line-Up Werdegangs nahm an Silvester 2008 seinen Anfang, als Sängerin EYE, Gitarristin Eri, Bassistin Kayo und Schlagzeugerin MARI auf einmal die Band verließen. Sie vereinten sich sofort als Mary's Blood neu, waren bis 2012 stark unterwegs, bis
ERI, Kayo - damals als NIBOSHI bekannt - und die zweite Gitarristin CHIBA schnell nacheinander wieder die Band verließen. Die Gitarristen-Stelle wurde schon bald von DESTROSEs SAKI gefüllt. Neben dieser Erschütterung hat Mary's Blood durchgehalten. Sie gaben ihr Major-Debüt unter Nippon Columbia im August 2014 und zogen weiter unter Victor im Jahr 2015.



Ami - VAMPIRE PLEDGE, AFTERMATH


Ami war die zweite von drei Bassistinnen die bei DESTROSE gespielt haben und sah, während ihres zweieinhalbjährigen Schaffens, viele Mitglieder kommen und gehen. Während sie in der Band war, begann sie noch andere Projekte, wie die Gründung von VAMPIRE PLEDGE Ende 2010, bei denen sie auch nach ihrer Zeit bei DESTROSE bis 2011 geblieben ist. Ami verließ VAMPIRE PLEDGE im Jahr 2012 und nahm das Gründungsmitglied Kyosuke gleich mit. Die verbliebene Gitarristin Tsukahsa versuchte, die Band mit einem neuen Line-Up, einschließlich ERI als Sängerin, wieder zu beleben. Sie trennten sich dennoch relativ schnell wieder. Ami kehrte dann 2013 mit der All-Female Rockgruppe AFTERMATH zurück, die sie aber 2015 wieder verließ.



SAKI - Re:MAKER, Mary's Blood


Sie war sogar noch ein Teenager, als sie DESTROSE beigetreten ist, aber SAKIs Aufenthalt in der Band war nur von kurzer Dauer. Vielleicht kann man es als Highlight betrachten, als sie im Jahr 2010 die amerikanische All-Female Iron Maiden Tribute Band namens The Iron Maidens gründete. Sie hat ihre Talente bei der kurzlebigen Band mixx weiter geschliffen, bevor sie der All-Female Gruppierung Re:MAKER beitrat. Diese musste aber aufgrund von den Verpflichtungen gegenüber Mary's Blood im Jahr 2013 pausieren. Aktuell ist sie für Mary's Blood sogar Hauptkomponistin.



AKANE - VELVET☆CHERRY


Obwohl AKANE weniger als ein Jahr bei DESTROSE war, wurde ihr das Privileg zuteil, als Sängerin auf der Debüt-Single "Hakai no bara" zu fungieren. Allerdings waren ihre sonstigen Aufgaben bei DESTROSE eher sekundär im Gegensatz zu ihren Aktivitäten bei VELVET☆CHERRY. Eine Hard-Rockband, die sie im Jahr 2007 mitgegründet hat. So war es auch kein großer Schock, als sie DESTROSE im März 2011 wieder verließ.

Immer darauf bedacht ihren Fokus auf VELVET☆CHERRY zu richten, zahlten sich AKANEs Bemühungen schon bald aus. Im September 2013 veröffentlichten sie das Debüt-Album "CRUSH ON!" unter Black-listed Records. AKANE arbeitete noch einmal mit Ami in der kurzlebigen Formation PINKISH CROWN zusammen.



hanako - Albion, Octaviagrace


Wie AKANE war auch hanakos Mitwirken bei DESTROSE eher kurz. Sie hat bei den Aufnahmen der dritten Single "Fenixx -to revive-" mitgewirkt und verließ unter ungütlichen Umständen die Band im April 2012 wieder. Die Wurzeln ihres nächsten Schaffens lassen sich auf einem Konzert vom 3. Juni 2012 im Ikebukuro ADM, wo sie die Gitarre bei Tengu-za, einer Onmyo-za Coverband, spielte und nach der vorherigen Band der Sängerin Yuri benannt wurde. Tengusakura war ebenfalls eine "Girl Metal" Band.

Im selben Jahr gründeten hanako und Yuri zusammen Albion. Trotz einem vielversprechenden Anfang, ging es im März 2014 wieder langsam auseinander, als Drummerin RINO wenige Tage nach der Veröffentlichung des Debüt-Albums "Campanula" die Band wieder verließ. Einen Monat später war auch hanako weg. Sie tauchte im Januar 2015 wieder als Teil von Octaviagrace auf.



Marina - Mardelas


Nach dem turbulentem Jahr 2011 kündigte die Ankunft von Marina Hebiishi im November desselben Jahres die produktivste Zeit von DESTROSE an.
Während ihrer Sängerperiode produzierte die Band drei Singles und im Jahr 2013 erblickte endlich das Debüt-Album ebenfalls Tageslicht. Marina war auch bei dem ersten Gig in Übersee im Tokyo in Tulsa mit dabei.

Marina verschwand erst Anfang 2014 aus DESTROSE und setzte ihre Aktivitäten sofort mit ihrem Soloprojekt Mardelas fort. Die Formation wurde schon bald nach dem Debüt zu einem Quartett, das von King Records unter Vertrag genommen wurde. Das Album "Mardelas I" folgte im April 2015.



Mina - FATE GEAR, ANIMETA Girl


Als die Frau, die das Projekt ins Leben gerufen hat, steht Mina für beinahe alles, bis auf die letzten vier Monate von DESTROSEs Karriere. Das bedeutet, dass sie zumindest bis zu ihrem Aussteigen im Feburar 2015 zwar noch anwesend, aber aus gesundheitlichen Gründen fast ein Jahr nicht auf Tour gehen konnte. Während ihrer Genesung begann Mina mit der Arbeit an ihrem Soloprojekt ANIMETA Girl und produzierte Metalcovers von Animesongs.

Nach dem Verlassen der Band, überraschte Mina mit der Ankündigung, neu beginnen zu wollen und gründete FATE GEAR mit Sängerin Nico.
Schnell veröffentlichten sie ihr erstes Album "A Light in the Black" und rekrutierten jemanden für den Rythmuspart. Bassistin Sakae war nur sechs Monate ein festes Mitglied und verließ - warum auch immer - letzten Dezember die Band.



Narumi & RISA☆RISA - Disqualia


Drummerin RISA☆RISA war nur wenige Monate bei DESTROSE und ersetzte damit die bereits im Ruhestand befindliche Haruna Anfang 2015.
Narumi war hingegen, nach Mina am zweitlängsten als Gitarristin in der Band. Sie trat im Juli 2012 der Band bei und war das letzte Puzzlestück für das erste Jahr in der Karriere von DESTROSE ohne einen Personalwechsel. Sie wirkte an allen Neuauflagen der "Fenixx -to revive-"-Veröffentlichungen mit. Und sie schrieb "Eutopia" für das Mini-Album "The Prologue".

Narumi und RISA☆RISA waren noch einmal für das Final Live von DESTROSE am 18. Juli zugegen, wo sie von Sängerin IBUKI unterstützt wurden, die die fehlende Lisa ersetzte. Die Chemie hat scheinbar gestimmt, denn nur einen Monat später riefen sie mit IBUKI zusammen die Band Disqualia ins Leben.
künstler
Kommentare
blog comments powered by Disqus
anzeigen