Neujahrsbotschaft von I love you Orchestra

interview - 06.01.2018 05:00

Wenn euer Land per Flugzeug erreichbar ist und diplomatische Beziehungen zu Japan pflegt, ist es gut möglich, dass I love you Orchestra dort in nicht allzu ferner Zukunft ein Konzert geben.

Im Jahr 2014 von Bassist Yu Shiromizu als Ausdrucksmittel für unpassende Ideen für seine andere Gruppe, das Jazz-Punk Quartett KAGERO, gegründet, handelt es sich bei I love you Orchestra um eine sechsköpfige Instrumental-Band, die einen Mix aus Punk und Progressive Rock spielt. Was die Gruppe jedoch wirklich von anderen abhebt, ist ihre unbeschwerte Einstellung und ihr Wunsch zu experimentieren. Sie probieren alles aus, was nach Spaß aussieht und daher hat die Band viele einzigartige Konzerte veranstaltet. Darunter eine Reihe namens asacore, bei der sie am frühen Morgen aggressive Rockshows spielten.

Obschon sie seit ihrer Gründung jedes Jahr viel zu tun hatten, war 2017 mit Abstand ihr ehrgeizigstes, wenn es um Veröffentlichungen geht. Sie brachten nicht nur das klassische Cover-Album "CLASSIC FANCLUB" sowie das Kollaborations Mini-Album "Hug" heraus, das sie mit der alternativen Idol-Gruppe Zekkyou suru 60do aufnahmen. Auch ihr viertes eigenes Studioalbum "Trigger" veröffentlichtenI love you Orchestra sowie monatlich eine auf die Konzertorte begrenzte EP.

Um das neue Jahr einzuläuten, nahmen Shiromizu und der Gitarrist und Keyboarder Kenro eine Videobotschaft für JaME auf, in der sie auf das Jahr 2017 zurückblicken und ihre Hoffnungen für 2018 zum Ausdruck bringen.

*Deutsche Untertitel sind verfügbar. Bitte aktiviert diese bei Bedarf.



Ihr könnt euch I love you Orchestras Alben auf Spotify und Apple Music anhören. Außerdem sind etliche Releases exklusiv über Bandcamp verfügbar.

Das Video zu "Squall" von "Trigger" und einen Trailer zu "Hug" könnt ihr euch hier im Anschluss ansehen:



items
künstler
Kommentare
blog comments powered by Disqus
anzeigen
  • Chaotic Harmony
  • euroWH