THE MICRO HEAD 4N'S The WORLD of LIGHT EUROPEAN TOUR 2013

konzertbericht - 11.03.2013 06:12

Das Münchner Feierwerk erlebte den spaßigen Abschluss einer viel zu kurz geratenen, ersten Europatour von THE MICRO HEAD 4N'S.

Am Abend des 26. Februar 2013 sammelten sich die Fans vor den Türen des Feierwerks in München. Sie trotzten mit freudiger Erwartung den Minusgraden und erwarteten mit stetig wachsender Aufregung den Einlass um das letzte Konzert der The WORLD of LIGHT EUROPEAN TOUR 2013 der Visual Kei Rock Band THE MICRO HEAD 4N'S mit den ex-D'espairsRay Mitgliedern ZERO und TSUKASA zu erleben. Kaum drinnen stürzten sich die ersten bereits auf die ausliegenden Merchandiseartikel und sicherten sich anschließend ihre Plätze in den ersten Reihen. Als sich die Zeiger der Uhren dann aber doch unaufhörlich weiter in die Richtung des geplanten Konzertbeginnes bewegten, wuchs die Ungeduld unter den versammelten Fans.

Kein Wunder also, dass die Gruppe nach der Ankündigung mit frenetischem Jubel empfangen wurde. Sänger Ricky hielt den Einmarsch seiner Mannen und die Reaktionen der Myclones (wie ihre Fans genannt werden) sogar per Handyvideo fest, obwohl er selbst nur wenig gesehen haben dürfte, da er die erste Zeit noch eine Sonnenbrille auf der Nase trug. Nach dem Verklingen des Intros, "A BEGINNING FROM THE END.", wurde prompt mit dem wilden Song "HELLO MY CLONE" weitergemacht. THE MICRO HEAD 4N'S stachelten die Menge auf, headbangten selbst ganz ordentlich mit und schienen ihre Zeit von Anfang an zu genießen. Ähnlich wurde dann auch weitergemacht - nur dass sich Ricky bei "GLORIOUS BLAZE" endlich seiner Sonnenbrille entledigte. Das Publikum war stets gut aufgelegt, sang mit, pumpte die Fäuste in die Luft, headbangte oder sprang, was das Zeug hielt.

Anschließend stimmte die Band das neue Stück "YO -TSU-" an. In dem rockigen und flotten Track gab es viel zu sehen. Immer wieder stachelten THE MICRO HEAD 4N'S ihre Fans auf oder interagierten mit ihnen. Nach einer kurzen Frage über das Befinden der Fans, ging die Show dann erneut mit ein paar neuen Nummern weiter. In der Rockballade "Calling" sah man Wirbelwind ZERO häufiger mit einem entrücktem Lächeln auf den Lippen, wohingegen SHUN. selbst während des Gitarrensolos eher still und unnahbar wirkte. Nichtsdestotrotz brandete nach dem Verklingen der letzten Noten ein tosender Jubel auf, an dem sich Ricky regelrecht ergötzte. Auf dieses etwas ruhigere Lied, ließ die Band dann wieder einen flotten Track mit Headbangermomenten folgen. Zum Schluss von "Raimei" stellte Ricky das erste der fünf Mitglieder der Rockband vor: Gitarrist SHUN. Im Gegensatz zu anderen Gruppen, wurden die Mitgliedervorstellungen über die gesamte Show verteilt. Jeder Vorgestellte durfte ein paar Worte sagen und/oder etwas spielen. Der Gitarrist nutzte diese Chance gleich für ein besonderes Instrumentalstück, während sich Ricky komplett von der Bühne zurückgezogen hatte, um den restlichen Musikern und den Fans das Feld zu überlassen. In den folgenden Minuten verschmolzen Band und Fans unter SHUN.s Kommando zu einer grölenden, wogenden und springenden Masse, in der kurz vor Schluss auch Ricky wieder mitmischte.

In gewisser Weise könnte man "Breaking and Shout Out!" als Verlängerung des vorhergehenden Liedes betrachten. Denn so wie das Instrumental endete, startete dieses Lied. Nur das hier noch mehr Fanservice geboten wurde, SHUN. die Backgroundvocals lieferte und am Ende dieses Stückes Bassist ZERO vorgestellt wurde. Allerdings hielt auch er sich nicht mit vielen Worten auf, sondern gab geschwind ein schickes Basssolo zum Besten, zu dem das Publikum begeistert mitklatschte, ehe sich das Ganze erneut in Richtung Shout & Answer weiterentwickelte. Mit "MONSTER'S ROAR" folgte ein Song, bei dem die Menge wieder richtig mitging und ordentlich die Köpfe rollen ließ. Bis auf Drummer TSUKASA, der voll in sein Spiel vertieft war, herrschte an allen Ecken und Enden Bewegung. Dann wurde er vorgestellt, spielte aber nur ein kurzes Drumsolo. Zum Abschluss des Hauptprogramms stimmten THE MICRO HEAD 4N'S die Rockballade "Kono saki zutto..." an, in der Ricky seine gesanglichen Qualitäten so richtig zeigen konnte, erneut über die Bühne gehetzt wurde und auch die Fans einmal ganz allein singen durften. Dann verabschiedete man sich kurz und knapp von der Menge und verschwand Backstage.

Um sich die Wartezeit auf die Zugabe zu verkürzen bzw. die Musiker schneller auf die Bühne zu locken, sangen die ersten Reihen wiederholt den Refrain von "Kono saki zutto…". Als der Gesang schlussendlich erhört wurde und die fünf Musiker die Bühne eroberten, nutzte ZERO die Gelegenheit, um mit den Fans auf Tuchfühlung zu gehen. Die nächsten Minuten vergingen daraufhin wie im Flug, denn nach den obligatorischen Dankesbekundungen und dem Bedauern darüber, dass es das letzte Konzert der Tour ist, interviewte Ricky seine Bandkollegen, gab Unterricht bei der Aussprache der Namen und schoss via Handykamera wieder ein paar Erinnerungsfotos.

Die Interviews selbst waren extrem kurzweilig und spaßig. Die Phrase "Daijoubu?" wurde zum geflügelten Wort und sorgte für etliche Lacher. Rickys erstes Opfer war erneut SHUN. Der Ärmste wusste vor Verlegenheit kaum, was er sagen sollte und beschränkte sich daher nur auf das Wesentliche. Als ZERO an die Reihe kam, lieferte der sich unter anderem einen amüsanten Schreikampf mit Ricky. Anschließend durfte sich TSUKASA von seinem Schlagzeug erheben und dem Publikum seine Sprachkenntnisse zeigen. Besonders erwähnenswert sei aber hier, dass er der Bitte des Publikums ein Enkalied vorzusingen nachkam und ein paar Strophen aus seinem Lieblingsgenre vortrug. Als Vorletzter war Gitarrist kazuya dran. Mit einer verführerischen Stimme dankte er den Fans für ihr Kommen und deren Unterstützung. Und das letzte Mitglied der Band, Ricky, wurde von SHUN. angekündigt, der mit den Fans die Aussprache seines Namens übte. Danach juckte es nicht nur den Fans, sondern auch THE MICRO HEAD 4N'S wieder ordentlich in den Fingern und nacheinander wurden die drei Lieder "Hikari no sekai", "Photograph" und "I surrender" gespielt. In diesen letzten drei Liedern wurde noch einmal alles aufgeboten, was an Kraftreserven übrig geblieben war. Es gab viel Fanservice, gut gelaunte und vor allem energetische Leute rundherum zu sehen - man genoss die gemeinsame Zeit. So rief man TSUKASA in der Bridge von "I surrender" beispielsweise kurzerhand nach vorne. Der Drummer wiegelte die Massen auf, ehe SHUN. ihm unvermittelt seine Gitarre umhing - jedoch reichte es nur zu einer Luftgitarrennummer.

Zum Schluss folgte die obligatorische Verabschiedung mit Wasserdusche und kleinen Geschenken. Allerdings rief die Band noch zu einem großen Gruppenfoto auf, zudem auch der anwesende B7 KLAN Staff auf die Bühne gebeten wurde.

Allen Beteiligten war die Freude ins Gesicht geschrieben. Auch wenn die Halle lange nicht voll geworden ist, so haben die Anwesenden doch alle einen spaßigen und unvergesslichen Abend verleben können und warten jetzt sicher auf die Ankündigung des zweiten Besuchs der MICRO HEAD 4N'S in Europa.


Setlist:
01. A BEGINNING FROM THE END.
02. HELLO MY CLONE
03. GLORIOUS BLAZE
04. WHITE SOUL
-MC-
05. YO -TSU-
-MC-
06. Calling
07. Raimei
08. Instrumental
09. Breaking and Shout Out!
10. MONSTER'S ROAR
11. Kono saki zutto...

Zugabe:
12. Hikari no sekai
13. Photograph
14. I surrender


JaME bedankt sich recht herzlich bei THE MICRO HEAD 4N'S und B7 KLAN für die freundliche Zusammenarbeit.
künstler
konzerte und events
THE MICRO HEAD 4N'S 26/02

THE MICRO HEAD 4N'S
Munich - Germany
Feierwerk
Kommentare
blog comments powered by Disqus
themes

Konzerte und Releases in Deutschland 2013

galerie
anzeigen