Tsukiko Amano - Utakata

review - 16.07.2008 14:00

Die Goldene Mitte der "5-Collection".

Künstler: Tsukiko Amano
Titel: Utakata
Typ: Maxi Single
Stil: Rock / Rock'n'Roll
Veröffentlichung: 31.05.2006
Wertung: 8,5 /10

Tracklist:
01. Utakata
02. Uraraka

Bei fünf Singles ist es natürlich nicht schwer, eine Goldene Mitte zu bestimmen. Tsukiko Amano wählte dafür ihre Single "Utakata" aus.

"Utakata" beginnt seicht und nachdenklich mit Klavierklängen und einem Synthesizersound, der an alte Grammofone erinnert, auch ein paar Streicher sind wieder mit von der Partie und stützen die auf "alt" getrimmte Atmosphäre. Jedoch täuscht der anfangs vorgegaukelte ruhige Eindruck, denn Tsukiko lässt es sich nicht nehmen und wechselt wieder sehr gerne zwischen einem sehr rockigen und ruhigen Stil hin und her, wodurch jedoch der nachdenkliche und etwas wehmütige Grundton des Songs nie zerstört wird. In der Mitte gibt es den typisch verzerrten Gitarrensound zu hören - ebenso erwähnenswert wie der ausdrucksstarke Gesang der Künstlerin.

Ein typischer Rock'n'Roll-Vertreter ist das Couplingstück "Uraraka". Schnelle Vocals und ein eingängiger, beschwingter Beat mit den obligatorischen leicht verzerrten Gitarren zeichnen das Ganze aus.

Fazit: Diese Maxi Single sollte eigentlich in keiner gut sortierten Sammlung fehlen, nicht zuletzt auch, um die "5-Collection" zu komplettieren. Für Tsukiko-Fans ohnehin eine Pflichtanschaffung.
items
künstler
Kommentare
blog comments powered by Disqus
themes

Die Tsukiko Amano Review-Reihe

anzeigen
  • euroWH
  • SYNC NETWORK JAPAN
  • Chaotic Harmony