the pillows nach ihrer USA Tour

interview - 20.07.2008 14:00

Ein Interview mit Yamanaka Sawao über the pillows' dritte Tour in den USA

Nach Abschluss ihrer dritten USA Tour nahm sich the pillows' Sänger Yamanaka Sawao Zeit, unsere Fragen über Touren, aktuelle Veröffentlichungen und mehr zu beantworten.

Lasst uns mit eurer Frühlingstour anfangen. Ist sie erfolgreich für euch verlaufen?

Yamanaka: Das war unsere dritte Tour in den USA. Aus diesem Grund hatten wir genauso viel Spaß wie immer, wenn wir in Japan spielen.

Innerhalb dieser Tour habt ihr Oneman Konzerte gegeben, seid aber auch auf der Anime Convention in Boston aufgetreten. Welche Unterschiede sind euch zwischen euren Sololives und dieser Convention aufgefallen?

Yamanaka: Das Publikum war auf unterschiedliche Art und Weise gekleidet.

Wie sind the pillows auf der Anime Convention angekommen, entsprach es euren Erwartungen? Bitte erzähl uns mehr über das Event.

Yamanaka: Das Publikum war das Größte, das wir jemals in den USA hatten. Wir waren überrascht, dass letztendlich mehr als 5000 Leute zu unserer Show kamen.

Dies war nicht eure erste Tour in den USA, aber bitte nenne uns ein paar besonders erinnerungswürdige Momente, positive oder negative. Es ist uns bewusst, dass unheimlich viel passiert ist, aber was stach besonders hervor?

Yamanaka: Wir sind in Texas und San Francisco aufgetreten, wobei es einen großen Temperaturunterschied gab. In Texas waren es 40°C, in San Francisco 10°C. Ein anderes Mal, als wir in Seattle aufgetreten sind, hat sich die Bühne bewegt - es war eine einfache Bühne und das Publikum hat von vorne gegen sie gedrückt.

Fans aus Japan und Übersee reagieren unterschiedlich auf bestimmte Songs oder Veröffentlichungen. Gibt es Unterschiede bei der Zusammenstellung der Setlist, abhängig davon, ob ihr in Japan oder im Ausland auftretet?

Yamanaka: Es gibt keinen großen Unterschied zwischen Auftritten in Japan und den USA. Allerdings war das amerikanische Publikum bei unseren langsameren Songs stiller als das japanische.

the pillows können mittlerweile auf ein beträchtliches Repertoire zurückgreifen. Welchen Song oder welches Album magst du am liebsten und warum?

Yamanaka: Der neuste Song ist unser Favorit, da wir einen Song kreiert haben, den wir heute gerne hören möchten.

Auch wenn ihr viele verschiedene Arten von Musik spielt, welche Motive mögt ihr besonders, oder was wollt ihr euren Fans besonders nahe bringen?

Yamanaka: Wir versuchen Songs zu machen, denen wir gerne zuhören, so dass auch das Publikum Spaß an ihnen hat.

In einem früheren JaME Interview habt ihr erwähnt, dass es euch leicht fällt, Musik zu komponieren, da ihr dies täglich tut. Es gibt doch sicher Zeiten, in denen ihr eine Schreibblockade habt. Kannst du erklären, wie ihr diese Phasen überwindet?

Yamanaka: Wir haben nie Schreibblockaden.

Du hast zuvor erwähnt, dass "Strange Chameleon" eine durchaus denkwürdige Leistung ist. Was ist es, was der Single diesen Status verschafft?

Yamanaka: Wir schufen diese Arbeit während einer Zeit, in der es uns schwer fiel, unsere Aktivitäten zu verfolgen. Aus diesem Grund ist diese Arbeit erinnerungswürdig für uns.

Das Cover eurer bevorstehenden Single "New Animal", zeigt einen riesigen Jungen in einer Stadt. Er wird von Hubschraubern umschwirrt, während Buster-kun (das Maskottchen der Band) und mehrere Leute das Szenario vom obersten Stockwerk eines Gebäudes aus beobachten. Welche Geschichte steckt hinter diesem Bild und auf was für einen Sound können wir uns gefasst machen?

Yamanaka: Unser Thema war folgendes: "Es ist überhaupt nichts Schlimmes, dass du dich nicht der Gesellschaft oder Gemeinschaften anpassen kannst, denn du bist ein neues Lebewesen". Der Song ist eher für die UK als für die USA bestimmt.

Wie steht es mit "Finger post of magic" und "MR. Droopy", den zwei anderen Songs auf der Single? Kannst du uns auch etwas über sie erzählen?

Yamanaka: Bei "Finger post of magic" haben meine Freunde aus meiner Heimatstadt Hokkaido im Refrain mitgesungen. Mr. Droopy gibt Aufschluss über unseren Popgeschmack.

Euer Label, DELICIOUS LABEL, wird zeitgleich mit "New Animal" auch ein Compilation Album, "ELECTRIC RAYS", veröffentlichen. Nach welchen Kriterien habt ihr die Songs für das Album ausgewählt? Habt ihr beim Komponieren ein bestimmtes Thema verfolgt, das gut zu dem Album passt?

Yamanaka: Bei dem DELICIOUS LABEL sind viele alternative Künstler unter Vertrag und da sie auf diesem Album zusammenkommen, ist auch unser Song ein bisschen alternativ.

Ihr werdet im Juli euer Album "Pied Piper" veröffentlichen. Womit können wir rechnen?

Yamanaka: Das Album zeigt, dass wir alle ins Rock Field holen können.

In Anbetracht dessen, dass ihr bereits mit FLCL Erfahrungen im Animegenre gesammelt habt, auf welche Weise unterscheidet sich Moonlight Mile" von dieser Arbeit? Wie habt ihr die Möglichkeit bekommen, ein weiteres Anime Theme zu kreieren und nach welchen Kriterien habt ihr den passenden Track ausgewählt?

Yamanaka: Moonlight Mile war mein Lieblingsanime, deshalb war ich unheimlich froh, als mir gesagt wurde, dass unser Song "Scarecrow" als Theme verwendet werden sollte. Ich dachte mir bereits, dass sich das Lied gut als Single verkaufen würde, dann benutzten sie den Song ohne Arrangement, weil sie ihn so mochten, wie er war.

Eure aktuellen PVs sind alle mehr Cartoons, als Dinge aus dem wirklichen Leben. Wie seid ihr auf die Idee gekommen und wie denkt ihr euch die Storylines für die Videos aus?

Yamanaka: Wir haben es so gehandhabt, weil der Song gut zur Animation gepasst hat. Die Story hat sich der Regisseur, der das Promotionvideo gemacht hat, ausgedacht.

Yamanaka, du hast auch Songs für andere Künstler komponiert, zum Beispiel letztes Jahr "Sayonara Summer" für PUFFY. Wie gehst du an Kompositionen für andere Künstler heran, unterscheidet es sich sehr davon, Songs für the pillows zu schreiben?

Yamanaka: Es gibt keinen Unterschied. Die Künstler, mit denen wir zusammenarbeiten, möchten Songs in der Art von the pillows haben.

Gib uns zum Abschluss bitte noch eine Message an deine internationalen Fans.

Yamanaka: Wir denken, dass wir noch in anderen Ländern als den USA auftreten werden. Bitte erwartet unsere Shows in naher Zukunft.

JaME möchte Avex dafür danken, dieses Interview möglich gemacht zu haben; Kanae Jitozone für ihre Hilfe bei der Übersetzung und Yamanaka dafür, dass er sich die Zeit genommen hat, unsere Fragen zu beantworten.
items
künstler
Kommentare
blog comments powered by Disqus
galerie
Miracle
anzeigen
  • SYNC NETWORK JAPAN
  • euroWH
  • Chaotic Harmony